Gremien und Partner

Mitgliederversammlung
In der Mitgliederversammlung des KAAD e.V. wirken die Leiter der großen kirchlichen Hilfswerke mit Vertretern der Diözesen und der Hochschulpastoral zusammen.

Präsident
Der Präsident leitet das Förderungswerk, das für die Deutsche Bischofskonferenz auch die Funktion einer Clearing-Stelle für alle Fragen ausländischer Studierender und Wissenschaftler in Deutschland wahrnimmt.

Akademischer Ausschuss
Der Akademische Ausschuss, das Stipendiaten-Auswahlgremium, besteht aus international angesehenen Hochschullehrern und zwei Kirchenvertretern.

Vertrauensdozenten und Hochschulgemeinden
An den größeren deutschen Hochschulorten stehen  Vertrauensdozenten den Stipendiaten/innen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Sie leisten durch ihre Einladungen zu geselligen und thematischen Aktivitäten (interdisziplinär orientierte Treffen zu Themen aus Kultur, Religion und Politik, oft in Verbindung mit den Katholischen Hochschul- und Studierendengemeinden) in einer Reihe von Hochschulorten einen wichtigen Beitrag zur Bildung von Stipendiatengruppen.
Die Katholischen Hochschulgemeinden (KHG) und die Katholischen Studierendengemeinden (KSG) sind unsere Partner an den Hochschulorten. Sie bieten Beratung, Begleitung und ein attraktives Semesterprogramm in einer freundschaftlichen und internationalen Atmosphäre.


Weitere (kirchliche) Partner

   Der KAAD ist Mitglied im Verein Forum
   Hochschule und Kirche e.V.
Das Forum soll
   vor Allem durch Qualifizierung der haupt- und
   ehrenamtlichen Mitarbeiter und allgemeine Unterstützung der Hochschulpastoral die Präsenz der Kirche an den Hochschulen über die ca. 125 katholischen Hochschulgemeinden stärken.


   Mit unseren Partnern der Evangelischen Kirche,
   dem Stipendienprogramm des EWDE und des
   Diakonischen Werks
finden regelmäßig
   Abstimmungs- und Planungsgespräche statt.


Mit dem Cusanuswerk, dem Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche in Deutschland für deutsche Studierende, besteht u. a. eine Partnerschaft beim Stipendiaten-Austausch in den Bildungsveranstaltungen.


   Der KAAD ist Gründungsmitglied des SECIS (Service
   of the European Churches for International Students),

   der auf den ersten Weltkongress der Pastoral für
   ausländische Studierende des Päpstlichen Migrations-
   rats (1996) zurückgeht. Der SECIS umfasst zurzeit
   10 nationale Delegierte und ein (protestantisches)
   „associated member“; der Generalsekretär des KAAD
   ist Vizepräsident dieses Netzwerks.


   Mit dem Stipendienwerk Lateinamerika-
   Deutschland e.V. (Intercambio Cultural
   Latinoamericano Alemán-ICALA)
besteht
   eine enge Zusammenarbeit, unter Anderem im
   Bereich der Stipendiatenbetreuung und der
   jeweiligen Auslandsveranstaltungen in Latein-
amerika. Auch einige der lokalen Partnergremien arbeiten für die beiden Organisationen.


   Die Georges-Anawati-Stiftung und der KAAD
   sind gemeinsame Träger des Georges-Anawati-
   Stipendiums
. Die Stiftung fördert Initiativen, die
auf dem Weg des interreligiösen und interkulturellen Dialogs der gegen-
seitigen Achtung und Verständigung von Christen und Muslimen dienen.


   Ordo Socialis e.V.  ist eine wissenschaftliche
   Vereinigung des Bundes Katholischer Unter-
nehmer (BKU). Sie analysiert gesellschaftliche Entwicklungen in verschie-
denen Ländern aus der Sicht der Soziallehre der Kirche und bietet Texte
bzw. Übersetzungen zu diesem Themenbereich von verschiedenen Autoren
in vielen Sprachen an.


DeutschEnglish

Marcela Bustamante Torres (Kolumbien)

Marcela Bustamante hat in ihrer Heimatstadt Bogotá Jura studiert und vor dem Studienaufenthalt in Deutschland als Anwältin gearbeitet. Von 2006 bis 2008 absolvierte sie mit Unterstützung des KAAD das Masterprogramm „Interdisziplinäre Lateinamerikastudien“ an der Freien Universität Berlin. Nach beruflichen Tätigkeiten in Washington D.C. und Lima (Peru) kehrte sie 2012 nach Bogotá zurück, wo sie heute für die „Defensoría del Pueblo de Colombia“ tätig ist – eine staatliche, jedoch autonom arbeitende Institution zur Verteidigung und Verbreitung der Menschenrechte.

Darüber hinaus gehört sie zu den Organisatoren des für Februar 2016 geplanten Kongresses „Paz Reconciliación y Justicia Tradicional“ an der Pontificia Universidad Javeriana in Bogotá. Am Rande der Veranstaltung soll nach Wünschen unserer Alumni auch ein KAAD-Netzwerk von Juristen und Politikwissenschaftlern aus Lateinamerika gegründet werden.

mehr 



Sitemap         Kontakt         Impressum